Zertifizierter Tierpsychologe

Zertifizierter Tierpsychologe (Hund) / Tierpsychologie

Zertifizierter Tierpsychologe

Was ist Tierpsychologie?

Die Seele des Tieres ist nicht greifbar, doch durch eine fundierte Ausbildung zu verstehen.
Die psychologische Tätigkeit erfordert besondere fachliche Kenntnisse  und Fähigkeiten, die durch eine ständige Aktualisierung des vorhandenen Wissens aufrechterhalten werden müssen.
Tierpsychologie ist heute eine stark praxisorientierte  Fachrichtung. Ausgebildete Tierpsychologen geben  Hilfestellungen für Halter, wenn  deren Tiere unangebrachtes Verhalten  zeigen. Der Hilfe suchende Tierhalter sollte dabei großen Wert auf eine fundierte Ausbildung eines Therapeuten legen.

Die Beziehung zwischen Hund und Mensch hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte wesentlich verändert. Sie ist heute weniger auf den Nutzen des Tieres ausgelegt, sondern wird eher als eine Partnerschaft verstanden. Die Tierpsychologie umfasst Kenntnisse und Erfahrungen aus der Ethologie, der experimentellen Psychologie und der humanen Psychologie. Sie unterscheidet dabei zwischen echten Verhaltensstörungen und störendem Verhalten, das in dieser Form bei den wilden Verwandten oder Vorfahren, z.B. Wölfen, nicht vorkommt. Die tierpsychologische Hilfe ist auch eindeutig als angewandter Tierschutz anzusehen, denn letztlich bewahrt sie viele Tiere vor der Euthanasie oder der Abgabe in ein Tierheim.

Ziel des Studiums Tierpsychologie

Ziel der Ausbildung zum/r zertifizierten Tierpsychologen/in ist der Erwerb der allgemeinen und speziellen verhaltensbiologischen Grundlagen sowie das Erlangen verhaltenstherapeutischen Grundwissens, das Sie befähigt, eine tierpsychologische / verhaltenstherapeutische Praxis zu führen.

Das Studium der Tierpsychologie wird Sie nicht nur mit der Psyche der Tiere vertraut machen, sondern auch großes Augenmerk auf die Betrachtung der menschlichen Psyche richten. Ein Tierpsychologe bindet den Tierhalter in den therapeutischen Prozess zu 100 % ein.

Im Rahmen der gesetzlichen Regelung gemäß § 11 Abs.1 Nr. 8 Buchst. f TierSchG benötigen alle Hundepsychologen, Hundetrainer und Hundeausbilder etc. in Deutschland eine Genehmigung des Veterinäramtes und müssen ebenfalls ihre Sachkunde, z.B. durch einen anerkannten Qualifikationslehrgang, nachweisen. Am Deutschen Institut für Tierpsychologie und Tiernaturheilkunde haben Sie die Möglichkeit, einen entsprechenden Qualifikationsnachweis zu erlangen und die Prüfung bei einem Amtsveterinär abzulegen.

Inhalte der Ausbildung Tierpsychologie

Humankommunikation / Psychologie, Grundlagen Physiologie, Patho / Physiologie, Anatomie / Passiver Bewegungsapparat, Exterieur des Hundes, Domestikation / Ethologie, Verhaltensbeobachtungen, Ontogenese / Verhalten / Genetik / Erbanalgen, Spezielle Rassekunde / Jagdhunderassekunde, Geriatrischer Hund, Signalverhalten / Funktionskreise, Grundlagen des Lernens, Lernmechanismen / Lernvorgänge, Stress & Angstverhalten, Parasitenkunde und Prophylaxe, Mehrhundehaltung, Erste Hilfe / Verbandslehre, Agnostik & Aggressionen,  Problemverhalten / Therapieanwendung, Ernährungslehre, Hygiene & Pflege, Sicherheits-Arbeit in der Verhaltenstherapie, Euthanasie, Existenzgründung / Unternehmensorganisation, Rechts-Sachkunde, Bachblütentherapie u.v.m.

Dauer des Studiums Tierpsychologie

In der Regel wird eine Zeit von 36 Monaten eingeplant, wenn Sie die Ausbildung berufsbegleitend absolvieren. Diese endet mit einer theoretischen und praktischen Trägerprüfung (Zertifikat).
Die Dauer kann von Ihnen auf 24 Monate verkürzt oder verlängert werden (die Kosten bleiben davon unberührt). Nach bestandener Prüfung stehen wir Ihnen auch gerne weiterhin zur Seite.
Mit Bildungsgutschein ist eine Dauer von 12 Monaten vorgesehen.

Theorie & Praxis: 550 UE
1 UE = 45 Min.
Workshops / Seminare laut Durchlaufplan an vorgegebenen Wochenenden:
Samstags von 10.00-17.00 Uhr
Sonntags  von 10.00-17.00 Uhr

Kosten der Ausbildung Tierpsychologie

Die Gebühr beträgt monatlich 199,90 € inkl. MwSt. und ist über 36 Monate zu zahlen.
Sie enthält das Lernmaterial. Zu jedem Lernabschnitt werden hochwertige Skripte / Lernordner zur Verfügung gestellt.
Die Prüfungsgebühr in Theorie & Praxis & Zertifikat beträgt einmalig 290 € ohne Amts-Veterinär oder 490 € mit Amts-Veterinär.

Tipps

  • Steuerlich kann der Betrag als Weiterbildungskosten abgesetzt werden.
  • Die Ausbildung wird unter gewissen Voraussetzungen gefördert mit einem 500€-Bildungsscheck bzw. einer Bildungsprämie über das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
  • Für Teilnehmer der LVA, DRV, Bundeswehr oder ARGE Jobcenter wird ein Bildungsgutschein (100 %-Förderung) bzw. eine Bewilligung benötigt.
 

Alle Infos zum Studium Zertifizierter Tierpsychologe

Klicken Sie dafür bitte auf das Bild.

Ausführliche Inhalte des Studiums Tierpsychologie

Klicken Sie dafür bitte auf das PDF-Symbol.

Für weitere Fragen und Informationen, rund um unser Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot, stehen wir Ihnen jederzeit auch persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an, oder nutzen Sie für eine schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme unser Kontaktformular.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, so freuen wir uns, Sie in kürze als Student/ in an unserem Institut begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ihre Dozententeam sowie die “tierischen” Assistenten.