TCVM – Veterinärakupunktur Ausbildung

TCVM-Veterinärakupunkteur (Hund / Pferd)

(nach Dr. med. vet. U. Petermann)

Veterinärakupunkteur
Veterinärakupunkteur

TCM-Veterinärakupunktur

In China findet die Veterinärakupunktur schon seit Tausenden von Jahren ihren Einsatz in der praktischen Tiermedizin. Die TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinärmedizin) etablierte sich schon früh neben der als Volksmedizin ausgeübten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als eigenständiger Zweig.

Akupunktur ist eine hocheffektive und sehr vielfältige Heilmethode. Sie ist eine Regulationstherapie und somit ist eigentlich alles, was sich noch „regulieren“ lässt, wo die Schäden noch nicht irreparabel sind, eine Indikation für diese Behandlungsform. 

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Veterinär-Medizin und weist in die praktische Anwendung der Akupunktur fundiert ein. Das sichere Auffinden und Nadeln der Akupunkturpunkte sowie der Einsatz des Lasers wird im hohen Praxisanteil von Fachdozenten des Kurses vermittelt.
Der Kurs ist geeignet für langjährige Hunde-/Pferdebesitzer, Tierärzte, Tiermedizinische Fachangestellte, Tiertherapeuten, Tierphysiotherapeuten oder Tierheilpraktiker.

Inhalte

Yin und Yang, Die Substanzen des Lebens, Die Fünf Elemente, Die acht Leitkriterien, Pathogene Faktoren, Meridiane und Akupunkturpunkte, Die außerordentlichen Meridiane, Die Tendinomuskulären Meridiane, Akupunktur, Der Weg zur Diagnose, Laserakupunktur und lokale Lasertherapie, Homöosiniatrie – Kombination von TVM und Homöopathie

Dauer

In der Regel wird eine Zeit von 15 Monaten eingeplant (Hund & Pferd), wenn Sie die Ausbildung berufsbegleitend absolvieren. Für Hund oder Pferd werden nur 12 Monate eingeplant. Die Dauer kann von Ihnen verkürzt oder verlängert werden (die Kosten bleiben davon unberührt).
Die Ausbildung endet mit einer theoretischen und praktischen Trägerprüfung (Zertifikat).

Nach bestandener Prüfung stehen wir Ihnen auch gerne weiterhin zur Seite.

Workshops / Seminare laut Durchlaufplan an vorgegebenen Wochenenden:
Samstags von 10.00-17.00 Uhr
Sonntags  von 10.00-17.00 Uhr

Kosten

Die Gebühr beträgt monatlich 249,90 € inkl. MwSt. und ist über 12 bzw. 15 Monate zu zahlen (je nach Dauer).
Sie enthält das Lernmaterial. Zu jedem Lernabschnitt werden hochwertige Skripte / Lernordner zur Verfügung gestellt.
Die Prüfungsgebühr in Theorie & Praxis & Zertifikat beträgt einmalig 290 €.

Tipps

  • Steuerlich kann der Betrag als Weiterbildungskosten abgesetzt werden.
  • Die Ausbildung wird unter gewissen Voraussetzungen gefördert mit einem 500€-Bildungsscheck bzw. einer Bildungsprämie über das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Alle Infos zur Ausbildung TCVM-Veterinärakupunkteur

Klicken Sie dafür bitte auf das Bild.

Ausführliche Inhalte der Ausbildung

Klicken Sie dafür bitte auf das PDF-Symbol.

Hintergrund-Infos zur TCVM-Akupunktur nach Dr. Petermann

In China findet die Veterinärakupunktur schon seit etwa tausenden von Jahren ihren Einsatz in der praktischen Tiermedizin. Die TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinärmedizin) etablierte sich schon früh neben der neben der als Volksmedizin ausgeübten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als eigenständiger Zweig.
Während der Zhou- Dynastie (1027- 221 v. Chr.) verfasste der Militärgeneral Sun- Yang den „Kanon der Veterinärmedizin“. Weitere grundlegende Behandlungsvorschriften finden sich im Klassiker „Huangdi Neijing“, das über mehrere Jahrhunderte zusammengestellt und etwa 200 v.Chr. veröffentlicht wurde.
3000 Jahre Erfahrung in einer Therapieform ist einzigartig und bewundernswert. Sie findet etwa seit dem 17. Jahrhundert in Europa eine zunehmende Anerkennung und Anwendung besonders in der Schmerztherapie, der Behandlung von chronischen Krankheiten und funktionellen Beschwerden.
Unzählige Studien bestätigen die Wirksamkeit dieser Behandlungsform, die auch von der WHO anerkannt wird.

Anwendungsgebiete:
Einige Beispiele für Indikationen für Akupunkturbehandlungen bei Hunden (Auszug):
Bandscheibenerkrankungen, Epilepsie, M. Cushing, Spondylose, Degenerative Gelenkserkrankungen, Rheumatoide Arthritis, Muskuläre Erkrankungen, Gastrointestinale Erkrankungen, Erkrankungen des Respirationstraktes, Leber-, Nieren-, Herzerkrankungen, Reproduktionsstörungen, Dermatologische Erkrankungen, Störungen des Immunsystems, Rekonvaleszenz, Leistungsoptimierung, Geburtshilfe, Psychische Störungen und Verhaltensauffälligkeiten

Einige Beispiele für Indikationen für Akupunkturbehandlungen bei Pferden (Auszug):
Rückenprobleme, Ataxie, M. Cushing, Degenerative Gelenkserkrankungen, Sehnenerkrankungen, Muskuläre Erkrankungen, Dermatologische Erkrankungen (z.B. Sommerekzem), Erkrankungen des Respirationstraktes (z.B. RAO), Erkrankungen im Hufbereich (Rehe, Erkrankungen der Hufrolle), Leistungsoptimierung, Rekonvaleszenz, Geburtshilfe, Reproduktionsstörungen, Leber-, Nieren-, Herzerkrankungen, Kolik, Störungen des Immunsystems, Hauterkrankungen, Rossestörungen, Psychische Störungen und Verhaltensauffälligkeiten

Für weiteren Fragen und Informationen, rund um unser Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot, stehen wir Ihnen jederzeit auch persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an, oder nutzen Sie für eine schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme unser Kontaktformular.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, so freuen wir uns, Sie in kürze als Student/ in an unserem Institut begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ihre Dozententeam, sowie die “tierischen” Assistenten.